fbpx

„Less Stress more Success “ – 7 Geheimtipps zur Stressbewältigung, praxisnah und effektiv

Ein 42‐jähriger Abteilungsleiter kommt ins Coaching, weil er sich dem Stress am Arbeitsplatz kaum mehr gewachsen fühlt. Eigentlich liebt er seinen Job. Er führt ein Team von 10 Mitarbeitern, kann eigenverantwortlich Entscheidungen treffen, initiiert und leitet Projekte, führt Meetings durch und geht in unregelmäßigen Abständen auf Dienstreisen um Kunden zu besuchen. Die anfangs schon umfangreiche Arbeitswoche hat sich in den letzten zwei Jahren auf 55 Stunden hochgeschraubt, manchmal noch mehr. Am Wochenende bleibt er erreichbar für die Firma. Aber noch belastendender sind für ihn die regelmäßigen Streitereien und Machtkämpfe mit seinen Kollegen und die fehlende Anerkennung für sein großes Engagement.

Der 3‐tägige Motorrad-Ausflug mit seinen Freuden hat zu seinem Leidwesen nicht viel gebracht. Er hat Schlafstörungen und zunehmend Angst, seine Aufgaben nicht mehr bewältigen zu können. Er vermisst die Anerkennung seines Vorgesetzten und ihn plagen Zweifel, ob er für den Job der Richtige sei. Sein Privatleben und seine Beziehungen leiden unter der hohen zeitlichen und emotionalen Belastung.

Ein typischer Fall aus meiner Coaching Praxis und keine Seltenheit! Laut einer Studie der Techniker Krankenkasse aus dem Jahr 2016 fühlen sich 63% der Frauen und 58 % der Männer dauerhaft unter Stress.

Stress ist nicht per se schlecht

Evolutionsbiologisch sorgt Stress seit jeher dafür, dass wir in Notfallsituationen Höchstleistungen vollbringen können: kämpfen, flüchten oder auch sich totstellen. All das sind automatisch ablaufende Reaktionen unseres Körpers.
Dass man unter Druck über sich hinauswächst, erfordert aber auch einen erhöhten Energieeinsatz und kann deshalb immer nur für einen begrenzten Zeitraum gesund sein. Wer also nicht regelmäßig für Ausgleich sorgt, fährt schnell auf Reserve und überlastet sein emotionales und körperliches System.

Gründe für Stress

Stress ist die physische, emotionale und mentale Reaktion Deines Körpers auf Stressoren.

Stress empfinden wir dann, wenn wir glauben eine Aufgabe, mittels der uns zur Verfügung stehenden Ressourcen, nicht bewältigen zu können. Demnach sind die Gründe für Stress zahlreich. Zeitdruck, Perfektionismus, übertriebener Ehrgeiz, fehlende Anerkennung und damit verbundene Unsicherheit, Konflikte, schlechte Organisation oder ein schlechter Gesundheitszustand bzw. niedriger Energielevel sind nur einige der möglichen Stressauslöser am Arbeitsplatz und im Privatleben.

Allen gemeinsam ist, dass sie über kurz oder lang zu Stressreaktionen des Körpers und der Psyche führen. Länger anhaltender Stress macht krank. Fatal wird es dann, wenn Menschen Stress als Statussymbol betrachten oder als Zeichen ihrer Wichtigkeit. Diese Menschen nehmen die Warnsignale ihres Körpers wie flache Atmung, Muskelverspannungen, Kopfschmerzen, Gereiztheit oder Probleme mit Magen oder Darm in der Regel erst sehr spät wahr bzw. ernst und riskieren so wirklich ernsthafte gesundheitliche Schäden davonzutragen.

Was also kann jeder einzelne tun, um Stress abzubauen und ein ausbalanciertes Leben zu führen?

7 Geheimtipps wie Du Stress nachhaltig und effektiv bewältigst

So unterschiedlich die Gründe für Stress sind so vielfältig sind auch die möglichen Ansätze um Stress positiv zu begegnen. Viel ist inzwischen über Stressbewältigung geschrieben worden. Deshalb liegt es mir fern, alten Wein in neuen Schläuchen „verkaufen“ zu wollen! Die Ansätze die ich hier mit Dir teile sind besonders, wirken nachhaltig und effektiv und lassen sich leicht von Dir in Deinen Tagesablauf integrieren.

Aber – es benötigt Eigenverantwortung und etwas Disziplin damit Du die kraftvolle Unterstützung dieser Methoden voll ausschöpfen kannst! Bist Du bereit?!

Die 7 Geheimtipps:

Geheimtipp Nr 1: Stärke Dein Selbstvertrauen

Ob ich mich einer Aufgabe gewachsen fühle oder in ein Gefühl von Stress und Überforderung gerate, hängt im entscheidenden Maße auch davon ab, wie viel Vertrauen ich in meine eigenen Fähigkeiten habe.

Die meisten von uns neigen dazu ihre Misserfolge zu betonen und das Licht unserer Erfolge unter den Scheffel zu stellen.
Kennst du das auch? Du hast aus Deiner Perspektive etwas vermasselt oder es lief etwas nicht so wie Du es Dir erhofft hattest und das Thema oder die Situation geht Dir den ganzen Tag oder gar die nächsten Tage noch gedanklich nach und Du fühlst Dich schlecht dabei. Wenn du allerdings Erfolg hattest und etwas nach Deinen Vorstellungen gelaufen ist, gehst Du ganz schnell zur Tagesordnung über und widmest Dich gleich einer neuen Herausforderung. Wenn Du bisher auch so funktioniert hast, habe ich hier die Lösung für Dich:

Schreibe ein Erfolgstagebuch! Lege Dir ein kleines Notizbuch zu, das Du leicht in Deiner (Hosen-)tasche tragen kannst. In das schreibst über den Tag verteilt alle Erfolge, Dinge die Du gut gemacht hast und Dinge die sich besser entwickelt haben als Du dachtest, hinein.

So trainierst Du Dein Unterbewusstsein, die positiven Dinge zu erkennen.

Geheimtipp Nr. 2: Lobe und feiere Dich mehr!

Es ist nicht nur wichtig Deine Erfolge zu erkennen sondern genauso wichtig, dass Du Dich für Deine Erfolge oder für Dinge die Du Dich wertschätzt lobst bzw. feierst. So lustig es vielleicht klingen mag. Klopfe Dir auf die Schulter, balle die Faust und sage laut „YESS!!“ oder sage etwas Bestätigendes zu Dir wie „das hab ich super gemacht!“ Dein Unterbewusstsein nimmt diese Rituale auf und es werden Reaktionen in Deinem Körper in Gang gesetzt die sich positiv auf Deine Stimmung, Deine Selbstsicherheit und auf Deine Stressresistenz auswirken. Bei größeren Erfolgen vergiss auch nicht das Feiern. Wobei Du selbst definierst was ein größerer Erfolg für Dich ist. Gehe z.B. schön zum Essen oder ins Kino. Und lade auch Deine Freunde oder Familie ein mitzufeiern. Denn Freude ist eines der wenigen Dinge die sich vermehren, wenn man sie teilt. 😉

Geheimtipp Nr. 3: Mache Dich unabhängig von Lob und Kritik anderer

Erkenne, dass Kritik aber auch Lob lediglich die Meinung anderer ist. Diese kann, aber muss nicht mit Deiner eignen Meinung übereinstimmen. In dem Maße wie Du es schaffst, durch das Anwenden der beiden o.g. Geheimtipps Dein Selbstvertrauen zu stärken und Deine Erfolge anzuerkennen, machst Du Dich frei von Bewertungen und Beurteilungen anderer. Denn jeder sieht die Welt durch seine eigene Brille und hat eine eigene Landkarte. Und egal welche Landkarte Du hernimmst; keine bildet die Landschaft 100 % genau ab. Ist es Dir auch schon passiert, dass Dich Dein Chef für etwas gelobt hat um dann am nächsten Tag mit der gleichen Arbeit eher unzufrieden zu sein? So viel zur Landkarte und deren Austauschbarkeit.

Geheimtipp Nr. 4: Meistere die Gedanken und Emotionen die hinter dem Stress stecken

Stress basiert immer auf Angst als Grundemotion. Diese kann sich als Überforderung, Versagensangst, Verlustangst, Angst vor Zurückweisung und vielem mehr äußern. Wenn Du erkennst, welche meist unbewussten Gedanken bei Dir Stress auslösen, hast Du einen starken Hebel um den Stress zu bewältigen. Vordergründig kann eine Situation glasklar sein. Du hast Deinen Schreibtisch voll mit Arbeit und Dein Vorgesetzter legt noch etwas obendrauf; mit Termin „sofort, bitte!“ Klar, das ist wohl kaum zu schaffen. Wie kommt es nun, dass jemand in dieser Situation gelassen bleibt und ein anderer geradezu in Panik fällt? Es ist nicht die Situation selbst die Stress verursacht, sondern meine, oft unbewussten, Gedanken darüber. So kann es sein, dass da z.B. folgende Gedanken in mir sind, die Stress auslösen:

Hält mein Chef mich für nicht belastbar, wenn ich das nicht auch noch schaffe?
Was denken meine Kollegen über mich, wenn ich jemanden um Hilfe bitten würde?
Ich bin ein Versager wenn ich jetzt „nein“ sage.
Will mich mein Chef prüfen?
Warum bekomme immer ICH so viel aufgebürdet?

Gedanken die einer möglichen Stressreaktion entgegenwirken können sind z.B.:

Gut, ich kläre zuerst was wichtig und dringend ist und mache mir eine Prioritätenliste. Dann arbeite ich konzentriert meine Liste ab. Ich komme soweit, wie ich komme und tue mein Bestmögliches.
Ich kann ggf. Kollegen um Hilfe bitten.
Mein Chef traut mir eine Menge zu und weiß, dass ich ein belastbarer Mitarbeiter bin. Ich prüfe, was möglich ist und kann ggf. mit meinem Vorgesetzten Rücksprache halten wenn ich Probleme bei der termingerechten Erledigung sehe.

Gedanken führen zu Emotionen und diese führen zu Taten und Taten führen zu Ergebnissen.

Was jemand in einer bestimmten Situation (unbewusst) über sich, über andere und die Situation selbst denkt, hat in der Regel mit tiefliegenden Glaubenssätzen und Überzeugungen zu tun. So sind Menschen die den Glaubenssatz in sich tragen nicht gut genug zu sein, weitaus stärker stressanfällig als jemand der den Glaubenssatz verinnerlicht hat „ich bin herausragend“. Jemand der über sich denkt, er sei wertlos, tendiert vielleicht dazu, sich mehr Arbeit aufzubürden, als gut für ihn ist, nur um sich dadurch die im Innern fehlende Selbstwertschätzung zu holen.
Auch Glaubenssätze die wir in unserer Kindheit ungeprüft von Eltern und unserem engeren sozialen Umfeld übernommen haben, wie: Nur wer hart arbeitet hat später mal Erfolg. Erst die Arbeit, dann das Vergnügen. Das Leben ist kein Zuckerschlecken“ sind beste Voraussetzungen dafür, auf Herausforderungen mit negativem Stress zu reagieren.

Werde Dir also Deiner stressauslösenden Gedanken bewusst und entscheide Dich diese für immer zu verabschieden.

Um Dich u.a. darin zu unterstützen Deinen tiefliegenden, unbewussten Gedanken und Glaubenssätzen auf die Spur zu kommen und Deine Emotionen und Gedanken zu meistern, habe ich verschiedene Coaching Programme bzw. Trainings entwickelt.

➡️ Hier mehr erfahren:

Visialisierungstechnik

Persönliches Training „Meistere Deine Emotionen“

Erfolg im Gleichgewicht

Wenn Du nach einer auf Dich abgestimmten Strategie suchst um Deinen Stress nachhaltig abzubauen und zu einem ausbalancierten Leben zu finden, melde Dich für eine gratis Strategiesitzung mit mir an ➡️  Gratis Startegiesitzung

Geheimtipp Nr. 5 Setze klare Grenzen

(Dieser Geheimtipp hat viel mit Deinem Selbstwertgefühl zu tun)

Je klarer, konsequenter und bestimmter Du Deine Grenzen setzt und diese kommunizierst, desto schneller und leichter werden diese von anderen respektiert werden.

Achte dabei auf eine wertschätzende und respektvolle Kommunikation und verwende ICH-Botschaften. Wenn Du z.B. die Anfrage eines Kollegen ihm Arbeit abzunehmen ablehnst, gib ihm eine Begründung dazu was es Dir im Moment nicht möglich macht ihm zu helfen und unterstütze ihn dadurch, dass Du einen Vorschlag machst, wie er seine Herausforderung bewältigen kann. So könntest Du eine Kollegin empfehlen, die sich in dem betreffenden Bereich sehr gut auskennt und für die diese Arbeit voraussichtlich kaum Mehraufwand bedeuten würde.

Erst kürzlich sprach ich mit einem Mann der für eines seiner Unternehmen rechtlichen Rat suchte. Der Mann war in einem spürbar verzweifelten Zustand. Ich machte ihm klar, dass ich dafür der falsche Mann sei da ich mich auf die Unterstützung von Menschen und deren Persönlichkeitsentwicklung spezialisiert habe. Ich nahm mir aber auch die Zeit mit ihm darüber zu sprechen, an wen er sich wenden könne. Dadurch, dass ich ihm eine neutrale Sichtweise auf seine Herausforderung anbot war es ihm möglich, wieder Mut zu fassen und die Dinge anzugehen.

Geheimtipp Nr. 6: Erhöhe Deinen Energielevel

In einem gesunden Körper, steckt ein gelassener und stressresistenter Geist. Achte auf eine gesunde Ernährung, verwende die richtige Atmung und treibe ausreichend aeroben Sport. Das erhöht Deinen Energielevel und macht Dich geistig und emotional belastbarer. Lies dazu auch meine weiterführenden Blogartikel. Darin erfährst du etwas über eine gesunde, einfache Atemtechnik und eine Morgenroutine die Dich vital und erfolgreich in den Tag starten lässt.

https://www.carsten-brinker.com/vitalitaet/bauchatmung/

https://www.carsten-brinker.com/vitalitaet/vital-und-erfolgreich-in-den-tag/

Geheimtipp Nr. 7: Kultiviere Dankbarkeit

Dankbarkeit macht es Dir möglich, das Gefühl von Stress spontan abzuschalten. Denn Du kannst Dich nicht gestresst und dankbar zugleich fühlen. Probier’s aus. Wenn Du Dich wieder einmal gestresst fühlst nutze Dankbarkeit als Sofort-Hilfe.
Werde Dir darüber bewusst, für was oder wen Du in Deinem Leben dankbar bist. Und Du kannst, wenn Du gewillt bist immer etwas finden: der volle Akku Deines Smartphones, der Strom aus der Steckdose falls der Akku mal leer sein sollte, der Hausmeister im Kraftwerk in dem der Strom für Dein Smartphone hergestellt wird, Deine Familie, Freunde, die Fülle und Diversität an Nahrungsmitteln die uns in der westlichen Welt zur Verfügung steht, usw.

Dankbarkeit hilft Dir, die Perspektive zu wechseln und Du kannst so leichter mit der Stressauslösenden Situation umgehen.

Lade Dir auch mein kostenloses Resilienz Workbook herunter. Es hilft Dir dabei Deine Dankbarkeit zu kultivieren. Resilienz Workbook

Ich freue mich, wenn Dir diese 7 Geheimtipps dabei helfen, zukünftig mit Stress gelassener umzugehen und so Deinen Weg für mehr Erfolg freizumachen.

Hinterlass mir gern Deinen Kommentar, welche Erfahrungen Du damit gemacht hast.

Herzlich,

Dein Carsten Brinker

 

 

Über Carsten Brinker

Carsten Brinker ist leidenschaftlicher Coach, Workshopleiter, Vortragsredner und ehemalige Führungskraft in der Lebensmittelindustrie.

Seine Mission ist es, Menschen darin zu unterstützen, ihre Ziele zu erreichen. Einen hohen Level an Stressresistenz (Resilienz), Leistungsfähigkeit und Gesundheit zu gewinnen und ihre individuelle Work-Life-Balance zu halten bzw. wiederzufinden.

Dafür hat er sehr wirkungsvolle, erfolgreich in der Praxis erprobte Coaching Programme entwickelt in denen er die Ansätze vereint, die ihm persönlich in der Vergangenheit geholfen haben, sein Hamsterrad zu verlassen, Stress und Zeitdruck abzubauen und seinen Weg zu mehr Lebensfreude zu finden.